Aktuelles
Aktuelles
 Aktuelles
Aes
Konzept und Gestaltung: Ewald Wirth
Verordnungen Reproduktionsgenehmigung: :Historisches Museum Hanau Zu Beginn der Neuzeit regelten „Judenverordnungen“ das Zusammenleben von Christen und Juden. > Weiterlesen
Spurensuche . Foto: Commons Die Anfänge - erste Spuren jüdischen Lebens in Bergen- Enkheim > Weiterlesen .
Ein Projekt der Initiative Stolpersteine Bergen-Enkheim Frankfurt am Main
Blütezeit Foto: Helmut Ulshöfer Im 18. Und 19. Jahrhundert wuchs die jüdische Bevölkerung in Bergen- Enkheim stetig an. > Weiterlesen
Synagoge Foto: Courtesy of Leo Baeck Institute New York Im 19. Jahrhundert waren die jüdische Schule und die Synagoge zu klein geworden. > Weiterlesen
Zusammenleben . Foto: Medienzentrum Hanau-Bildarchiv (Sig. 4022/D2) Bis zur Machtergreifung der Nationalsozialisten lebten Christen und Juden in Bergen- Enkheim friedlich zusammen. > Weiterlesen
NS-Terror Foto: Hessisches Landesarchiv Wiesbaden, Abt. 461, 30021 Bd. 1 Der NS-Terror gegenüber der jüdischen Bevölkerung begann in Bergen am 10. November 1938. > Weiterlesen
Ausgrenzungen . Foto: Medienzentrum Hanau-Bildarchiv (Sig. 0093/D7) Mit der NS-Diktator ändert sich alles: Aus guten Nachbarn werden plötzlich Fremde, die vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen werden. > Weiterlesen
Gegen das Vergessen - Erinnern für dei Zukunft .Foto: Ewald Wirth Theodor W. Adorno: „Die Forderung, daß Auschwitz nicht noch einmal sei, ist die allererste an Erziehung.“ > Weiterlesen
ANMERKUNG Inhalte und Fotos der Homepage „Die Jüdische Gemeinde in Bergen-Einheim“ sind bis auf wenige Ausnahmen der gleichnamigen Ausstellung von HELMUT ULSHÖFER in der Verwaltungsstelle Bergen-Enkheim, Marktstr. 30, entnommen. Für die Präsentation der Ausstellung im Internet wurden die Dokumente lediglich neu gegliedert und und an einigen Stellen auch ergänzt. Das betrifft insbesondere die letzte Seite „Gegen das Vergessen - Erinnern für die Zukunft“. 2020 Ewald Wirth .
Geschichte der jüdischen Gemeinde Bergen-Enkheim
Digitale Neugestaltung der gleichnamigen Ausstellung von Helmut Ulshöfer